DSCN0666.JPG

Tilda von der Schweinegrube

14.05.2018

... ist eine Ausnahmehündin und unsere aktuelle Zuchthündin. Sie hat eine unglaubliche Passion und lebt gewissermaßen in zwei Welten. Zuhause ist sie ein toller Familienhund, mit allerdings ausgeprägter Führerbeziehung zur "Chefin" der Familie, im Revier gibt es nur noch Jagd - so als würde ein Schalter umgelegt. Im Saugatter hat sie eine hervorragende Leistung gezeigt. Anspruchsvolle Schweißfährten werden sehr sicher gearbeitet. Als Solojäger nach dem Schnallen sucht sie das Gelände zunächst im Umkreis bis zu 1,5 km systematisch ab und bringt das Wild auf die Läufe. Bei ihrer ersten Drückjagd mit 7 Monaten befreite sie sich aus der Halsung und kam nach einer halben Stunde mit einem Schmalspießer zurück. Bei einer der letzten Drückjagden in 2021 im Harz wurde Tilda einem Freund mitgegeben, um sie und ihre Tochter zu trennen. Die beiden Stände lagen deutlich entfernt voneinander. Anni, die Tochter, war am Ende der Jagd bei mir, Tilda allerdings kehrte, entgegen ihrer Gewohnheit, nicht zu unserem Freund, zurück. Nach einer 1 1/2 stündigen Suche fand ich sie auf meinem Ansitzbock (5 Tritte), den sie allerdings während der gesamten Jagd nicht aufgesucht hatte!