IMG_20210516_121433.jpg
IMG_4349.jpeg
DSCN3708.JPG
DSCN3359.JPG
IMG_20210611_193719.jpg
IMG_20210626_181135.jpg
DSCF7418.JPG

Unsere Welpen

DSCN3537.JPG
IMG_20210708_122319.jpg

Wir züchten Schwarzwildbracken, weil uns die Rasse bis heute absolut begeistert. Wir sehen uns als Züchter in der Verantwortung, den hohen Leistungsstandard, den der SCHWARZWILD­BRACKENVEREIN (SLOVENSKY KOPOV) e.V.  (https://schwarzwildbracke.de/) an seine Zuchthunde stellt, zu fördern.

Schwarzwildbracken bringen alles mit, was für eine zeitgemäße und waidgerechte Jagd in Schalenwildrevieren heute erforderlich ist. Wir wünschen uns, dass unsere Welpen bei ihren zukünftigen Besitzern möglichst viel von ihren Anlagen zeigen und sich im jagdlichen Alltag bewähren können. Nur mit einem ausreichenden jagdlichen Hintergrund und entsprechenden Einsatzmöglichkeiten kann man der Rasse gerecht werden.

Wir tun alles dafür, dass die jungen Hunde mit 8 Wochen selbstbewusst und mit sozialen und jagdlichen Vorprägungen abgegeben werden:

  • Die Wurfkiste steht im Büro der „Chefin“, um von Anfang an die Bindung zum Menschen eng zu gestalten.

  • Nach dem Öffnen der Augen (etwa 14 Tage nach der Geburt) werden die Aktivitäten mehr und mehr nach außen verlagert.

  • Im Auslaufgatter können sie ihre ersten Erfahrungen mit jagdlichem „Spielzeug“ machen (Abwurfstangen, Schwartenstücke, Läufe von Rot- und Schwarzwild).

  • Mit voranschreitender Agilität dürfen die Welpen den Garten entdecken und dabei viele neue Erfahrungen auch (unfreiwillig) im Gartenteich sammeln.

  • Ab dem Alter von etwa 6 Wochen geht es zu den ersten Ausflügen in das nahe gelegene Revier. Dabei wird die Neugier an frischen Wildwechseln oder auch einer warmen Hasenspur geweckt und gleichzeitig eine gewisse Gewöhnung ans Autofahren vermittelt.

  • In der letzten Woche  bei uns stehen längere Waldspaziergänge mit der gesamten „Meute“ auf dem Programm.

  • Wir geben unsere Welpen mit 8 Wochen ab, um dem zukünftigen Führer die Möglichkeit zu geben, in der Sozialisierungs- und Prägephase eine möglichst enge Bindung zu seinem späteren Jagdbegleiter aufzubauen.

  • Die in der Nachbarschaft ansässige Tierärztin ist jederzeit parat für unseren „Hundenachwuchs“, alle empfohlenen Entwurmungen, Impfungen und Untersuchungen sind für uns selbstverständlich.

  • Unsere Welpen werden gechippt, mit Ahnentafel und Europäischem Heimtierausweis an ihre neuen Besitzer übergeben. Zuvor ist eine Abnahme durch einen Zuchtwart des Schwarzwildbrackenvereins erfolgt. Mit dem Abnahmeprotokoll wird eine einwandfreie züchterische Qualität der Welpen dokumentiert.

  • Gerne halten wir auch nach der Abgabe der Welpen  engen Kontakt mit den neuen Schwarzwildbrackenführern, stehen Ihnen mit Rat zur Seite und freuen uns über alle Nachrichten von „unserem“ Nachwuchs. Eine Teilnahme an Vereinsprüfungen würden wir begrüßen und unterstüzten. 

DSCF7372.JPG